OG-Jahresberichte

Der Vorstand möchte daran erinnern, dass die Jahresberichte der Ortsgruppen-Amtsträger bis zum Jahresende beim jeweils zuständigen Ressortleiter der LG abgegeben werden müssen.
Die Formulare hierzu finden sich im Anhang.

Die Hauptgeschäftsstelle weist außerdem darauf hin, dass Anträge auf Amtsträgerehrungen rechtzeitig bei der HG eingereicht werden, da sich diese Anträge zum Jahresende beim SV erfahrungsgemäß aufstauen und eine Ehrung auf der Jahreshauptversammlung dann unter Umständen nicht mehr gewährleistet ist.
Ein Formular für die HG findet sich ebenfalls im Anhang.

Nachruf Hermann Bülter

Die Landesgruppe Ostwestfalen Lippe trauert um einen ehrenwerten Sportsfreund

 

                                Hermann Bülter

*10.10.1957                                                                                              26.07.2018

          

Wir verabschieden uns von einem Menschen, der das Rettungshundewesen in unserem Verein gelebt hat. Seine Erfolge kamen nicht von ungefähr. Es war nicht nur eine Passion, es war sein Leben.

Leidenschaft, Fleiß und Fachkompetenz prägten seinen Weg in diesem anspruchsvollen Sportsegment. Selbst über Grenzen hinweg genoss er ein hohes Ansehen. In dieser Disziplin war er der Vorzeigesportler und das Gesicht unserer Landesgruppe.

Durch seine Erfolge war H. Bülter schon zu Lebzeiten eine Legende und auch einer der Wegbereiter für das erfolgreiche Rettungshundewesen in unserer Landesgruppe. Sein Name steht dauerhaft für ein Leben für diesen Sport.

Er war seit 42 Jahren SV Mitglied und gehörte in dieser Zeit der OG Rietberg an. Hier hat er in verschiedenen Positionen, auch im Vorstand, das Vereinsleben und die Ortsgruppe mitgestaltet.

Es war ihm immer ein Anliegen den IPO Sport und den RH Bereich zu verbinden und dieses auch nach außen zu tragen. Er demonstrierte erfolgreich, dass darin kein Widerspruch bestehen muss.

Sein zweites OG Standbein war die OG Delbrück. Hier hat er mit seinem Rüden Luke, in einem professionellen Umfeld, gezielt die RH Ausbildung betrieben. Hier wurde maßgeblich das Fundament seines Erfolges gelegt.

Sportlich wurde er in der Öffentlichkeit bekannt u.a. als Weltmeister und als Bundesssieger im Bereich Rettungshundewesen.

Noch im Februar dieses Jahres erhielt er die silberne Verdienstspange des SV.

Es gab aber nicht nur den Hundesportler, es gab auch den Menschen Hermann Bülter. Auch hier konnte er eine Ausnahmestellung einnehmen. Man erinnert sich gerne an seine freundliche, ruhige und ausgeglichene Art. Immer hilfsbereit, absolut verlässlich, ein Teamplayer.

Seine Hunde waren für Hermann Bülter nie Sportgeräte, sondern immer Partner. Der artgerechte Umgang mit ihnen war ihm immer sehr wichtig. Wenn es um den Hund ging spielte Zeit keine Rolle. Auch am Ende des Trainingstages war immer noch Gelegenheit für einen gemütlichen Ausklang. So konzentriert er mit dem Hund arbeitete, so humorvoll konnte er nach getaner Arbeit sein.

Bei Aktionen rund um den Verein war er stets mit dabei.

Hermann wurde leider nur 60 Jahre alt. Nicht nur seine Familie und seine Hunde werden ihn vermissen. Auch die beiden Ortsgruppen, die OG Rietberg und die OG Delbrück, denen er angehörte, trauern.

 

Wie gerne hätten wir ihn noch weiter erlebt.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Ulla und seiner Familie.

 

Die Mitglieder und der Vorstand der Landesgruppe Ostwestfalen Lippe

Nachruf Hermann Niedergassel

Wenn die Kraft versiegt, die Sonne nicht mehr wärmt, der Schmerz das Lächeln einholt, dann ist der ewige Frieden eine Erlösung.
Was man tief im Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren.

Johann Wolfgang von Goethe

 

Wir trauern um

 

Hermann Niedergassel

 

07. 02. 1940                                                                   10. 06.2018

 

Ein besonderer Mensch ist in Würde von uns gegangen. Wer ihn gekannt hat, war stolz mit ihm befreundet zu sein.Wir sind traurig, dass er uns verlassen hat, wollen aber die Zeit, die wir gemeinsam hatten, nicht missen.

Herrmann Niedergassel hat in seiner 54-jährigen Mitgliedschaft im SV der Zucht des DSH seinen Stempel aufgedrückt. Seine Erfolge waren kein Zufall. Sie basierten auf einemeinzigartigen Fachwissen und dem Fingerspitzengefühl für die Zucht im Allgemeinen.
Allein 9 Auslesehunde aus seinem Zwinger„vom Holtkämper See“ wurden in Deutschland gekürt. Dazu kamen unzählige Spitzenplatzierungen, die seine Hunde im Ausland erringen konnten.3 x wurde er ZGR Sieger auf einer BSZS.23 Jahre führte er die Geschicke seiner OG Holtkamp als 1. Vorsitzender. Er war nicht nur eine Ikone der DSH Zucht, er beeindruckte gleichermaßen mit seinen menschlichen Qualitäten. Seine Gradlinigkeit, seine Hilfsbereitschaft und Geselligkeit haben wir alle noch in sehr guter Erinnerung.

Herman Niedergassel hat eine tiefe Spur hinterlassen. Sein Leben war geprägt von innerer Stärke und erfüllt von Liebe und auch Heiterkeit. Ein erfülltes Leben hat nun in Frieden seine Vollendung gefunden.

Mit dem Tod eines Menschen verliert man Vieles, niemals aber die mit ihm verbrachte Zeit.Wir wissen: Abschied nehmen von einem Menschen bedeutet Trauer und Schmerz, aber auch Liebe und Dankbarkeit.Im Wechsel der Gefühle zwischen Traurigkeit und Erleichterung haben wir die Gewissheit, dass der Tod manchmal eine Erlösung, aber nie das Ende ist. Was uns bleibt ist Respekt, Dankbarkeit und Erinnerung. 

Das Leben ist vergänglich, doch Liebe, Achtung und Erinnerung bleiben für immer.

In deiner Aufrichtigkeit bleibst du lebendig. Danke, dass es dich gab.

Die Anteilnahme der gesamten Landesgruppe Ostwestfalen Lippe gilt der Familie Niedergassel.

 

 

Der Vorstand der Landesgruppe

Ostwestfalen Lippe