Sehr geehrte Damen und Herren,

mit unserer Aussendung vom 14.07.2022 hatten wir Sie über die aktuelle Verlautbarung des VDH an die prüfungsberechtigten Vereine zum Thema „Stockbelastungstest“ informiert.

Zwischenzeitlich hat sich der SV-Vorstand intensiv mit der Thematik und der Umsetzung im Verein ab dem 01.08.2022 auseinandergesetzt und folgende Festlegungen beschlossen.

  1. Für die betreffenden Teile der Überprüfungen innerhalb des Vereins, die einen Stockbelastungstest enthalten (Prüfungen gemäß der FCI-/VDH-Prüfungsordnung (IGP 1 – 3) / ZAP des SV / Schutzdienst bei der Körung / TSB-Überprüfung bei der SV-Bundessiegerzuchtschau, etc.) gilt mit Wirkung vom 01.08.2022, dass keine Berührung bzw. keine physische Belastung des Hundes mittels des Softstocks erfolgt.
  2. Die Festlegungen der Körordnung für die Durchführung des Schutzdienstes (Körordnung 6.3. Schutzdienst, Ziff. 7) werden ebenfalls mit Wirkung vom 01.08.2022 bis zur Beschlussfassung über eine Änderung der Körordnung durch die Bundesversammlung 2023 ausgesetzt. Insofern gilt dies auch für die Durchführung der TSB-Überprüfung in den Gebrauchshundklassen anlässlich der SV-Bundessiegerzuchtschau 2022 in Nürnberg.
  3. Für die Durchführung und Beurteilung ist folgendes zu beachten:

    Hat der Hund gefasst, ist er durch Schlagandrohung und Bedrängen durch den Helfer zu belasten. Die Schlagandrohung erfolgt mit einem Softstock durch zwei berührungslose Schlagandrohungen in Richtung des Widerrists/Schulter.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki

Die Bundessiegerin aus OWL!

Wir gratulieren unserem Team Sina Kräenfeld mit ihrem Lerros zum Gewinn der diesjährigen Bundes-FCI!

IMG 0693

In Langenberg hat an diesem Wochenende die FCI-Bundesqualifikation stattgefunden.
Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen konnte sich Sina Kräenfeld aus der OG Greffen den ersten Platz sichern. Die Spannung hielt bis zur letzten Vorführung an. So konnte sich Nico Kertzinger aus Niedersachsen als letzter Starter des Wettkampfes noch vor Thorsten Baumann aus der Landesgruppe Waterkant schieben und hat sich so den zweiten Platz gesichert. Unter den rund 1500 Zuschauern, an zwei Tagen, die bundesweit anreisten, war auch die Bürgermeisterin Frau Susanne Mittag aus Langenberg, die sich bereits vor der Veranstaltung zur Schirmherrschaft bereiterklärte.

Die 57 Starter, die sich bereits in ihrer eigenen Landesgruppe für diese FCI Bundesqualifikation qualifizieren mussten, haben sich bei besten sommerlichen Wettkampfbedingungen einen heißen Wettkampf geboten.

Wir gratulieren herzlich den Hundeführern aus den Landesgruppen:

Platz 1: Sina Kräenfeld mit Lerros vom Rungenberg Ostwestfalen- Lippe
Platz 2: Nico Kertzinger mit Nitra vom Eisernen Kreuz Niedersachsen
Platz 3: Thorsten Baumann mit Anton von den Wannaer Höhen Waterkant

Die nächste Station zur Weltmeisterschaft ist nun die Deutsche VDH Meisterschaft in Sachsen-Anhalt im August, auf der die ersten sieben Platzierten der Bundes-FCI sich gegen andere Hunderassen wie zum Beispiel Riesenschnauzer, Boxer und Malinois durchsetzen müssen um zur Weltmeisterschaft nach Tschechien zu kommen.

Das lange Wettkampfwochenende hat am Sonntag gegen 19:30 Uhr mit der Siegerehrung seinen krönenden Abschluss gefunden. Hier hat Frau Susanne Mittag nochmals den Siegern für die Zukunft alles Gute gewünscht und den hohen Ausbildungsstand der Hunde lobend erwähnt.

Bedanken möchte ich mich nochmals, auch im Namen des Vorstandes, ausdrücklich für die zahlreichen helfenden Hände, die ein Gelingen erst möglich machten.

Besten Dank an die OGen:

Wadersloh 74 (Schreibbüro & Fährte)
Harsewinkel (Schreibbüro)
Bielefeld Heepen (Parkplatz)
Verl (Getränke)
Hövelhof (Getränke)
Bad Lippspringe (Getränke)
Delbrück (Küche)
Rheda (Bon-Verkauf)
Blomberg (HF Parkplatz)
Gütersloh Nord (Auf- und Abbau
Holtkamp (Zelte)
Erwitte (Küche)
LG-Jugend (Gruppe UO & Wechsel SD)

Nicht zuletzt die zahlreichen Kuchenspenden haben zu einem sehr guten Ergebnis beigetragen. Danke!

Andreas Heß

Bilder der Veranstaltung finden sich im Untermenü "Landesgruppe"!

Jetzt ist auch die Siegerehrung hinzugefügt!

Danke an Celine Härtel für den stundenlangen Einsatz!

Sehr geehrte Kollegen & Freunde der LG 07,

heute Morgen habe ich zufällig im ZDF Morgen Magazin der Reportage über den Transport von Hunden im KFZ folgen können.

Die Reportage stützte sich unter anderem auf einen vom ADAC durchgeführten Test über dieses Thema im speziellen.

Auch der Hinweis, dass eine Transportbox aus Metall einige Vorteile mit sich bringt und dass die zu wählende Größe nicht zu opulent sein sollte blieb nicht unerwähnt.

Bei einer zu großen Box würde der Hund bei einem Bremsmanöver zu weite Wege in der Box umher fliegen und dieses sei eine unnötige Verletzungsgefahr.

Ich freue mich über die öffentlich gemachte Klarstellung und fühle mich durch diese Aufklärung in Gänze bestätigt.

Anbei ein Link zur HP des ADAC um den Beitrag und die Testergebnisse nachlesen zu können.

ADAC: Hundetransport-Systeme im Vergleich

Bitte nur eins auch zur Klarstellung: eine Unterbringung auf z.B. einer Veranstaltung über mehrere Tage ist ein anderes Thema. Hier geht es einzig und allen um den Transport als solches.

Gruß & schöne Pfingsten auf der DJJM

 

Die besten Grüße, Gesundheit & schöne Pfingsten
Andreas Heß

Spendenaktion Ukraine Hilfe

Der Vorstand sagt danke an euch alle !

Es sind bereits ein paar Tage vergangen doch noch lange nicht in Vergessenheit.

Der letzte Spendenaufruf hat zu einer Geldspende von 1 000,- € geführt.

Die vielen Sachspenden sind mittlerweile in Euro gar nicht mehr zu beziffern. Um nur
einige der Akteure zu nennen sind hier mit Sicherheit die Familie Koch aus
Espelkamp, Jochen & Ingo Wozniack aus Schloß Neuhaus, Franziska Schiffner aus
Gütersloh, Hof Niedergassel aus Bielefeld, Volker Thorn aus Lemgo und vor allem
die vielen Hundefutterzulieferer wie z.B. Josera, Happy Dog, Winner, Mera Dog und
viele andere die aus ihrem privaten Budget zu so einer Unterstützung beigetragen
haben. Die Transporte und somit die maßgebliche Logistik wurde in mehreren
Transporten von unserem LG- Mitglied Viktor Golownisch federführend umgesetzt.
Ohne Viktor und somit dem direkten Kontakt zum Krisengebiet wäre eine solche und
wiederholte Umsetzung gar nicht möglich gewesen.

Der letzte Aufruf zur Geldspende zog sich durch die gesamte Mitgliedschaft. Viele
Mitglieder haben, so auch der LG-Vorstand in Gänze, sich nicht davor gescheut den
Transport und die entstehenden Dieselkosten zu tragen. Dass wir über unsere
Landesgrenze hinweg für Aufmerksamkeit gesorgt haben sieht man auch daran,
dass die LG Baden sich auch mit einer Geldspende an dem Vorhaben beteiligt hat.

Euch allen und vor allem den vielen nicht genannten herzlichen Dank für eure
Solidarität !!!

Die besten Grüße und Gesundheit

Andreas Heß

Im internen Bereich ist das neue Panorama online!