Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Beschluss vom 25.11.2020 haben Bund und Länder den bestehenden Teil-Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bis zum 20.12.2020 verlängert. Bund und Länder gehen jedoch davon aus, dass die umfassenden Beschränkungen, von denen auch das Vereinsleben im SV betroffen ist, bis Anfang Januar erforderlich sein werden.

Vor diesem Hintergrund hat der SV-Vorstand beschlossen, dass alle Veranstaltungen innerhalb des SV deshalb bis zum 17.01.2021 abgesagt und die bestehenden Terminschutz-Bestätigungen aufgehoben werden.

-          Dies gilt für alle Veranstaltungen auf Ortsgruppen- und Landesgruppenebene (im Falle einer Verlegung entstehen natürlich keine neuen Terminschutzgebühren, sofern die Veranstaltung ersatzlos ausfällt würde die Terminschutzgebühr an die Ortsgruppe erstattet werden.) (*;

-          Ebenfalls gilt dies für Körungen und Wesensbeurteilungen.
(Hunde, die in diesem Zeitfenster für eine Wesensbeurteilung vorgesehen wären, werden für einen späteren Besuch einer Wesensbeurteilung eine Sondergenehmigung ohne die damit einhergehende Gebühr erhalten.)

(* = hiervon ausgenommen sind HGH-Einzelabnahmen, die als „berufliche Qualifikation“ des betroffenen Herdengebrauchshundes zum Einsatz im gewerblichen Bereich der Berufsschäfer notwendig sind.

Weiterhin gilt, dass auf dem Übungsgelände der Ortsgruppen nur noch Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand betrieben werden darf.

Sollten Ortsgruppen im Einzelfall trotzdem das Üben allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlauben, weisen wir darauf hin, dass alle Mitglieder gleich zu behandeln sind und demzufolge allen Mitgliedern diese Möglichkeit gleichermaßen eröffnet werden muss.Zur Unterstützung der Maßnahmen des Bundes und der Länder zur Bekämpfung der Corona-Pandemie empfehlen wir den Ortsgruppen jedoch dringend, den Vereins- und Übungsbetrieb bis mindestens zum 17.01.2021 komplett einzustellen.

Bitte beachten Sie, dass es im Hinblick auf den regionalen Inzidenzwert sein kann, dass in besonders stark betroffenen Landkreisen oder Städten noch strengere Maßnahmen gelten können.

Auch wenn es der Einen oder dem Anderen bei der Vielzahl von Einschränkungen gerade in diesen Wochen schwer fallen mag, in eine vorweihnachtliche Stimmung zu kommen und an eine Besserung im neuen Jahr zu glauben, so wünschen wir Ihnen allen dennoch eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres Jahr 2021, in dem wir alle bei bester Gesundheit wieder zu dem zurückfinden, was uns und unser Leben bereichert und uns glücklich macht.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki

Sehr geehrte OG-Vorstandsmitglieder,

die OG-Jahresberichte 2020 stehen nun zum Download in der Word- und PDF-Version bereit.
Bitte sendet den OG-Jahresbericht für Euren Fachbereich, wie gewohnt, bis spätestens zum 15.12.2020 an den zuständigen Landesgruppenfachwart!

Vielen Dank im Voraus!
Bleibt gesund!

Sehr geehrte Damen und Herren,

in gewohnter Weise dürfen wir Sie heute mit den angefügten PDF-Dateien über die Aktualisierung der Corona-Notverordnung im SV sowie der SV-Richtlinien zur Durchführung der Wesensbeurteilung informieren.

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

  • Corona-Notverordnung im SV:
    III. Körordnung – Ziffer 2.4. Körzeit
    Der Zeitraum der Körsaison 2020/2021 wird über den 30. November hinaus um drei Monate bis zum Beginn der Körsaison 2021 verlängert.
  • Richtlinie zur Durchführung der Wesensbeurteilung:
    Regelungen für die Teilnahme von Hunden, die älter als 13 Monate sind:
    Alle Hunde, die nach dem 01. Februar 2019 geboren sind, können bis zum 30.06.2021 (vorher: 31.12.2020) ohne Sondergenehmigung an der Wesensbeurteilung teilnehmen.

An dieser Stelle möchten wir auch darauf hinweisen, dass die Möglichkeit besteht, die Einzelabnahmen Zuchtbewertung, die 6 Monate gelten, aufgrund der derzeitigen Situation auf Antrag an das Zuchtbuchamt um weitere 6 Monate zu verlängern.

Der Versand an die Ortsgruppen und Richter sowie die Veröffentlichung auf der Homepage des Vereins werden in Kürze erfolgen.

Wir bitten um freundliche Kenntnisnahme.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Setecki

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder mit Beschluss vom 28.10.2020 einen Teil-Lockdown verkündet, von dem auch das Vereinsleben im SV erneut betroffen ist.

Nach diesem Beschluss gilt ab Montag, 2. November bis zum Monatsende:

  1. Veranstaltungen sind untersagt.
    Alle Veranstaltungen innerhalb des SV werden deshalb für diesen Zeitraum abgesagt und die bestehenden Terminschutz-Bestätigungen aufgehoben.
    • Dies gilt für alle Veranstaltungen auf Ortsgruppen- und Landesgruppenebene (im Falle einer Verlegung entstehen natürlich keine neuen Terminschutzgebühren, sofern die Veranstaltung ersatzlos ausfällt würde die Terminschutzgebühr an die Ortsgruppe erstattet werden.);
    • Ebenfalls gilt dies für Körungen und Wesensbeurteilungen.
      (Hunde, die in diesem Zeitfenster für eine Wesensbeurteilung vorgesehen wären, werden für einen späteren Besuch einer Wesensbeurteilung eine Sondergenehmigung ohne die damit einhergehende Gebühr erhalten.)

Seitens des SV-Vorstandes wird den Veranstaltern (Landes- und Ortsgruppen) dringend empfohlen, zu prüfen, ob an der Durchführung einer Veranstaltung an dem kommenden Wochenende (30.10. – 01.11.2020) vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Inzidenzwerte und bei genauer Beachtung der behördlichen Vorgaben festgehalten wird oder ob, aus Verantwortung gegenüber allen Beteiligten, eine Absage der Veranstaltung in Betracht gezogen werden sollte.  

 

  1. Auf dem Übungsgelände der Ortsgruppen darf nur noch Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand betrieben werden.
    Sollten Ortsgruppen im Einzelfall trotzdem das Üben allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlauben, weisen wir darauf hin, dass alle Mitglieder gleich zu behandeln sind und demzufolge allen Mitgliedern diese Möglichkeit gleichermaßen eröffnet werden muss.

    Zur Unterstützung der Maßnahmen des Bundes und der Länder zur Bekämpfung der Corona-Pandemie empfehlen wir den Ortsgruppen jedoch dringend, den Vereins- und Übungsbetrieb bis mindestens zum Ende des Monats komplett einzustellen.
  2. Bitte beachten Sie, dass es im Hinblick auf den regionalen Inzidenzwert sein kann, dass in besonders stark betroffenen Landkreisen oder Städten noch strengere Maßnahmen gelten können.

 Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki

Liebe Sportsfreunde,
liebe Sportsfreundinnen,

am Wochenende fand in unserer Landesgruppe die Bundes FH 2020 in Paderborn statt.

Die OG Paderborn als ausrichtende OG mit Veranstaltungsleiter Gerd Dexel hat eine gut geplante Veranstaltung zur Durchführung gebracht. Unser Ausbildungswart Dennis Große-Wietfeld und sein Fährtenleger-Team haben einen perfekten Job gemacht. Die Resonanz der Landes-Ausbildungswarte sowie der 32 Teilnehmer war durchweg positiv; nur großes Lob für die Veranstaltung, so auch im Besonderen für die Fährten, die dem Hundeführer selbstverständlich das Wichtigste sind.

So nehmen wir auch das Lob vom Bundes-Ausbildungswart Wilfried Tautz gerne entgegen und haben das Vertrauen für weitere Bundesveranstaltungen ausgesprochen bekommen.

Nochmals großen Dank an das Team der OG Paderborn rund um Gerd Dexel und an unseren Ausbildungswart Dennis Große-Wietfeld mit seinem Fährtenleger-Team.

IMG 1694

Das Highlight der Veranstaltung ist mit Sicherheit die Siegerin Petra Aschhof mit ihrer Erna vom Westerloh. Im nunmehr vierten Anlauf konnte das Team seine ganze Erfahrung ausspielen und ersuchte sich an Tag 1 souverän die Traumnote 100 Punkte und musste auch an Tag 2 nur einen Punkt liegen lassen. Mit insgesamt 199 Punkten bedeutete das den verdienten Sieg.

Bundessieger FH 2020 kommt somit aus OWL!

Wir wünschen Petra für die VDH Deutsche Meisterschaft FH in Sachsen am 21./22. November alles Gute und weiterhin viel Erfolg mit ihrer Erna.

Mit sportlichem Gruß
Andreas Heß
Vorsitzender der LG

Erste Bilder in der Galerie!

Sehr geehrte Damen und Herren, 

in den zurückliegenden Tagen wurde immer wieder aus dem Kreis der Delegierten der Wunsch nach einer Bundesversammlung 2020 in Form einer Präsenz-Sitzung verlautbart. 

In einer kurzfristig anberaumten Telefon-/Videokonferenz hat sich der SV-Vorstand vergangene Woche mit diesem Anliegen befasst und sich hierzu eingehend ausgetauscht. 

Auch bei dieser nochmaligen Betrachtung ist der Vorstand des SV zu dem Ergebnis gekommen, dass sich die Situation, die zu der Absage der Bundesversammlung 2020 als Präsenzversammlung Anfang Juni geführt hat, grundsätzlich nicht wesentlich verändert hat. Aktuelle Entwicklungen und die Einschätzungen für das letzte Quartal dieses Jahres deuten eher darauf hin, dass sich die Situation in diesem Zeitraum, in dem die Bundesversammlung dann durchgeführt würde, eher verschärfen denn entspannen wird.

Insofern sieht es der Vorstand im Rahmen seiner Fürsorgepflicht gegenüber den Delegierten als nach wie vor dringend geboten, von der Durchführung der Bundesversammlung 2020 als Präsenzversammlung abzusehen. 

Gleichwohl ist dem Vorstand bewusst, dass im Hinblick auf den Fortgang der Arbeit für den Verein ein nochmaliger Ausfall der Bundesversammlung im Jahr 2021 keine Option darstellen kann. 

Vor diesem Hintergrund dürfen wir Sie heute darüber informieren, dass die Bundesversammlung 2021 in jedem Fall stattfinden und durchgeführt wird, sowie auch die üblicherweise vorangehenden Sitzungen der Ausschüsse im Frühjahr. Vorzugsweise ist dem Vorstand daran gelegen, dass dies in Form von Präsenzversammlungen erfolgt. Für den Fall, dass dies nicht möglich sein sollte, werden parallel die Vorbereitungen getroffen, die Sitzungen der Ausschüsse als auch die Bundesversammlung dann gegebenenfalls als „virtuelle Sitzungen/Versammlung“ durchzuführen. 

Bezüglich der zu Beginn des Jahres 2021 anstehenden Landesversammlungen ist die SV-Hauptgeschäftsstelle beauftragt, auch hier die Möglichkeiten einer virtuellen Durchführung zu recherchieren und die Informationen dann den Landesgruppen zur Verfügung zu stellen. Für den Fall, dass die Durchführung einer Landesversammlung zu Beginn des Jahres 2021 aus objektiven Sachverhalten nicht möglich wäre, wird derzeit gleichfalls geklärt, ob die 2020 gewählten Delegierten weiterhin das Amt für die Bundesversammlung 2021 ausüben könnten.

Auch hierzu werden wir in Kürze weitere Informationen an die Vorsitzenden der Landesgruppen nachreichen. 

An dieser Stelle dürfen wir uns im Namen des SV-Vorstandes für Ihr Verständnis und Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit bedanken. 

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki

Die Wesensbeurteilung in der OG Delbrück wird verschoben auf Sonntag 12.07.2020!

Sehr geehrte Vereinskollegen-/innen,

Leider hören die Meldungen nicht auf.

Der für den Kreis Gütersloh verordnete Lockdown ist nun auch auf den Kreis Warendorf ausgeweitet worden.
Auch hier sollten wir uns nun in dieser schweren Zeit solidarisch und mit der gebotenen Vorsicht mit dieser Situation auseinandersetzen und vorsorglich die Vereinsaktivitäten der betroffenen Ortsgruppen auf das weiteste einschränken. Die offenbar beste Vorsorge wird hier eine deutliche Einschränkung des Übungsbetriebs bedeuten!
Unsere Fürsorgepflicht gegenüber den Mitgliedern, Richtern und Besuchern sollte hier in Punkto Gesundheit das höchste Gebot sein!

Dies betrifft die OGen:

  • OG Oelde
  • OG Beckum
  • OG Neubeckum
  • OG Wadersloh

Wir wollen hoffen, dass die Kontaktsperre nicht länger als bis zum 30. Juni andauern wird. 

Mit sportlichem Gruß

Der Vorstand