Sehr geehrte Mitglieder,

gestern trafen sich die Organisatoren der Bundeszuchtschau für jugendliche Hundeführer auf dem vorgesehenen Veranstaltungsgelände in Neckargerach. Anwesend waren auch Vertreter der Gemeinde und des Sportgeländes.

Die Gespräche waren positiv und alle Beteiligten sind bereit, die Zuchtschau durchzuführen, soweit es die Pandemie zulässt.

Das großzügige Gelände des SV Neckargerach kann für die Veranstaltung komplett genutzt werden, so dass die Ringe für Standmusterung und Gangwerksprobe ausreichend weit auseinander gestellt werden können und somit die Veranstaltung räumlich vollends entzerrt wird.

Auch plant die LG Baden unter anderem drei Zugänge zum Veranstaltungsgelände zu ermöglichen, um auch hier nicht alle Personen durch eine Engstelle zu führen. Ein durch die Landesgruppe erstelltes Hygienekonzept wurde im Rahmen des Treffens an die Gemeinde übergeben.

Nun muss abgewartet werden, wie sich die Inzidenzzahlen entwickeln (momentan liegt die Inzidenz im betroffenen Neckar-Odenwald-Kreis zwischen 60 und 70).

Aus Sicht der Landesgruppe, der Gemeinde und des Sportvereines kann mit einer Entscheidung zur Absage oder Durchführung der Veranstaltung bis eine Woche vor dieser gewartet werden.

Daher würde ich mich freuen, wenn diese Informationen in die Mitgliedschaft getragen und unsere Aussteller und jugendlichen Hundeführer dadurch ermutigt werden, auf einen postiven Ausgang der Bundesjugendzuchtschau zu hoffen!

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!

Daniela Thoring