Zeltlager und Schau für jugendliche Hundeführer

Kurz vor den Sommerferien haben wir in diesem Jahr einmal etwas Neues ausprobiert- wie ihr vielleicht wisst, ist es stets schwer, Ausrichter für Jugendveranstaltungen und dabei erst recht für ein Zeltlager zu finden. Da war es umso erfreulicher, dass die OG Bad Lippspringe sich anbot, neben der LG-Zuchtschau für jugendliche Hundeführer auch das Zeltlager auf ihrem Vereinsgelände auszurichten. Hier möchte ich den Verantwortlichen und Mitgliedern der Ortsgruppe rund um den OG-Vorsitzenden Guido Krieger, der Jugendwartin Dagmar Leifels und dem Zuchtwart Christoph Leifels ein großes Dankeschön aussprechen!

Nach einigem Termingewusel, um die gewünschten Zuchtrichter auch einladen zu können und zugleich einen interessanten Termin für potentielle Aussteller und in erster Priorität ein Wochenende zu finden, an dem möglichst viele unserer Jugendlichen Zeit haben, wurde das Wochenende vor den Sommerferien in Stein gemeißelt. Wir dachten uns, in der Schule passiert jetzt nicht mehr das ALLERwichtigste, der Stress vor Arbeiten, Klausuren und Abschlussprüfungen ist vorbei und auf die Beschwerde, dass Familien in den Ferien doch verreist seien und die Kids so nicht am Zeltlager teilnehmen könnten, wird auch einmal eingegangen. Um den Jugendlichen, deren Interessenschwerpunkt nicht im Bereich Ausstellungswesen liegt, auch einen Anreiz zu geben, habe ich mich fix mit unserem Lehrhelfer Tobi Blome zusammengesetzt, der wie auch in den vergangenen Jahren sofort wieder seine Bereitschaft zugesagt hat, uns zu unterstützen und haben ein „Alternativprogramm zur Schau auf die Beine gestellt. Ein großer Dank geht an dieser Stelle noch einmal an Tobi. Es ist wirklich nicht selbstverständlich, dass sich jemand neben seinem Amt als Lehrhelfer auch an weiterer Stelle noch so für die Landesgruppe einsetzt und besonders die Kids freuen sich jedes Mal „wie Bolle“.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, reisten am Freitag 19 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren an, um ein gemeinsames Campingwochenende zu verbringen. Kannten sich auch nicht alle von Anfang an, so waren die Kids am Ende wie ein Herz und eine Seele.

Bei langen Spaziergängen durch den angrenzenden Kurwald, den großen Herausforderungen des Aufbaus der Zeltstadt und bei den gemeinsamen Mahlzeiten wurden viele neue Freundschaften geschlossen.

Und in diesen neuen Gruppen konnte unsere Landesjugend auch viele tolle Aufgaben bestreiten. So ging es am Freitagabend in die Landesgartenschau, um bei einer Rallye herauszufinden, wer schnell die richtigen Lösungen parat hat, bevor allesamt die verbliebene Energie auf dem Klettergerüst verbrauchten. Im Anschluss haben alle zusammen bis tief in die Nacht hinein ihr eigenes Banner kreiert, welches am nächsten Morgen vor der Schau noch passend gehisst werden konnte, damit die vielen Besucher das Kunstwerk auch bestaunen konnte, dass an der Wand unseres großen Jugendzeltes auch sofort ins Auge fiel! Am Samstag waren die einen dann im Ring fleißig, die Erfahrenen führten bis zu 13 Hunde, auch unsere Neulinge schlugen sich tapfer und holten sich, neben Blasen an den Fingern auch super Schauergebnisse und das Lob der Richter und Zuschauer ab. Die Zuchtschau war nicht nur durch die tolle Meldezahl ein voller Erfolg- auch der Einsatz unserer vielen Teilnehmer, die gegenseitige Hilfsbereitschaft und die sportliches Fairness waren phänomenal, daneben wurden in allen Klassen wirklich richtig gute Hunde präsentiert und auch das Wetter spielte wie das gesamte Wochenende mit, so dass wir uns trotz fleißigem Einschmieren auch noch einen Sonnenbrand abholten. Unsere zweite Gruppe war während dessen zur Westfalen-Therme aufgebrochen und verbrachte den Tag mit Rutschen, Schwimmen, Döppen, Wasserschlachten und Wasserball spielen während dessen Tobi nie seine Professur vergas und auch immer auf das Wohl aller bedacht war…. Zitat: „ Erst wurde ich an den Beinen gehalten und gedöppt, da kam Tobi und hat mit seinem typischen Bademeister-Spruch –Aufpassen, macht nicht so dolle – eingelenkt“.

Nachdem sich alle Samstagabends noch im Freibad die wohlverdiente Dusche abholen durften, trafen sie sich nach dem Abendessen an der großen Feuerschale bei gemütlichem Lagerfeuer und Stockbrot.

Als weiteres Highlight legte ein Teil unserer DJJM-Mannschaft den übrigen Kids mit Knicklichtern eine Schnitzeljagd durch den Kurwald, so dass Tim und ich als alte Betreuer dann ziemlich Gas geben mussten, um besonders hinter den Kleinen hinterherzukommen, die es nicht abwarten konnten, möglichst viele Armbänder einzuheimsen. Bei unserer Rückkehr hatten unsere DJJM Kids als Belohnung dann noch kleine Geschenke auf dem Parkplatz versteckt.

Den letzten Höhepunkt bot am Sonntag der Besuch des PaderKletterparks, wo unsere Kids je nach Größe, Alter und Interesse unterschiedliche Parcours bewältigen konnte.

Diese tollen Unternehmungen konnten wir nur dank der Spenden vieler Mitglieder bei unseren Tagungen im Frühjahr finanzieren. Ein riesengroßes Dankeschön hier nochmals an die großzügigen Spender, wir haben uns riesig gefreut!! Und auf den Bildern, die wir auf der Homepage einstellen, könnt ihr sehen, wie viel Spaß ihr den Kids damit bereitet habt.

Nun noch einmal ein direktes Wort an alle Jugendlichen, Junioren, Junggebliebene und solche, denen unsere Zukunft am Herzen liegt: Es war bis jetzt nicht nur mal wieder ein wunderschönes Jahr mit unserer Truppe. Wir Betreuer versprechen euch: Wir halten den Kurs! Ladet noch mehr Freunde und Unbekannte ein, kommt einfach mal vorbei. Es lohnt sich! Und die, die sich dieses Jahr noch nicht getraut haben: Nicht traurig sein, das nächste Jahr kommt bestimmt!

Man kann gar nicht genug betonen, wie toll ihr alle harmoniert habt und wie viel Spaß es mit euch als Truppe gebracht hat.

Wir für unseren Teil können das nächste Jahr kaum erwarten!

Eure Gina